Gebete und Andachten

Tagesgedanken

 

 

Guggloch - Ideen für Kinder

 

 

 

 

 

Informationen für die Gemeinde

Auch Pfarrerinnen, Diakon und Pfarramtssekretärin dürfen keinen direkten Kontakt zu Menschen haben, die sie aufsuchen. Sehr gerne sprechen wir mit Ihnen am Telefon! Zu den Zeiten, die Sie in den Ökumenischen Nachrichten finden oder auch gerne spontan zu anderen Zeiten.

 

INFORMATIONEN

Der Kirchengemeinderat hat bei einer Sonder-Video-Sitzung am 26.3. folgende Neuerungen beschlossen:

Offene Martinskirche

Unsere Martinskirche ist ab sofort nicht nur sonntags, sondern jeden Tag von der Friedhofseite her schon von morgens an zur stillen Einkehr geöffnet. Es dürfen nicht mehr als 3 Personen in großem Abstand voneinander oder je eine häusliche Gemeinschaft in der Kirche sein. Bitte bei Betreten und Verlassen der Kirche Hände waschen. Die Toilette und die Türgriffe werden regelmäßig desinfiziert.

Pfarrerin an der Kirchentür

Sonntags zur Gottesdienstzeit um 10 Uhr ist jeweils Cordula Modrack oder Susanne Edel an der Kirchentür ansprechbar.

Füreinander beten

Am Eingang der Kirche gibt’s die Möglichkeit, einen Zettel einzuwerfen, für wen oder was wir in besonderer Weisebeten können - gerne auch ganz persönlich. Immer sonntags beziehen wir dieses Gebet verschwiegen in die Fürbitte ein.

Gebete und Predigten zum Mitnehmen

Ab sonntags liegen neue Blätter mit einem Vorschlag für ein Hausgebet und mit einer Predigt zum Sonntag in der Kirche aus - zum Mitnehmen. Die gleichen Texte gibt’s dann auch je neu auf der homepage.

 

Auf unserem Instagramaccount: ev.kirchekfurt sind wir für Sie da und gibt es nun neu das Angebot eines täglich wechselnden „Tagesgedankens“. Wer mal einen Gedanken beisteuern und mit anderen teilen möchte, kann sich gerne bei Sandra Hartwig oder Susanne Edel melden.

Auch sonst lohnt es sich, auf unserer Internetseite vorbeizuschauen. Bitte die Infos weitergeben an Menschen ohne Internetzugang!

 

Alle praktischen Hilfsangebote gibt’s im Gemeindeboten unter „Ökumenische Nachrichten“.

 

Internettipp der Woche:

 

www.chrismon.de

 

Jeden ersten Donnerstag im Monat kommt mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ das evangelische Magazin „Chrismon“. Das ist eine wirkliche Bereicherung über die erste Lektüre hinaus. Man kann es immer wieder in die Hand nehmen und findet ganz unterschiedliche Zugänge zu christlichen gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen. Chrismon gibt es auch online unter www.chrismon.de. Natürlich geht es derzeit sehr viel um Corona und was das Virus mit uns macht. Aktuell ist auch ein Artikel zu lesen über den Theologen und Nazigegner Dietrich Bonhoeffer, der vor 75 Jahren von den Nazis wenige Wochen vor Kriegsende ermordet wurde. Bonhoeffer war wirklich ein Mann der evangelischen Kirche unter der Naziherrschaft, den wir getrost heute noch als Vorbild nehmen können. Viele mögen eines seiner letzten Zeugnisse vor seiner Ermordung kennen und auch in diesen Tagen als Trost nehmen: „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“                                                                            Albrecht Ackermann

 

Es gibt ein Netzwerk, um Menschen zu unterstützen,

die durch die Coronakrise vor besonders großen Herausforderungen stehen (Einkaufspatenschaften, Kinderbetreuung, Telefongesprächsangebot etc.

Neu auch das Angebot, mit Hunden Gassi zu gehen! Weitere Hilfen jeder Art sind denkbar!).

Wenn Sie sich mit Ideen oder Tatkraft einbringen wollen: gern! Und wenn Sie selbst Hilfe gebrauchen können oder jemanden kennen, der Hilfe braucht, geben Sie bitte unbedingt Bescheid.

 

 

Ökumenische Nachrichten

 

Liebe Kirchentellinsfurter,

in diesen besonderen Zeiten sind wir über den Gemeindeboten und die Bürger-App besonders miteinander verbunden und grüßen Sie, verbunden über die Grenzen von Konfessionen und Religionen hinweg! Mögen Sie täglich die Kraft bekommen an Leib, Seele und Geist, die Sie brauchen!

Die untenstehenden Angebote, die wir bereits letzte Woche bekannt gemacht haben, gelten weiter in leichter Varianz. Bitte scheuen Sie sich nicht, sich zu melden, wenn Ihnen ein praktischer Dienst helfen könnte oder auch einfach ein Telefonat. Es ist schwer, zu Hause zu bleiben, wenn Sie krank sind oder zu den älteren oder vorerkrankten Personen gehören, die durch den Corona-Virus besonders gefährdet sind. Wir unterstützen Sie jedoch gerne darin, sich und andere zu schützen!

 

Damit Sie mit allem Wichtigen versorgt sind, haben wir einen Einkaufsdienst eingerichtet. Viele ehrenamtliche Personen sind dazu bereit, für Sie Besorgungen zu machen. Auch andere Dienste sind möglich: Mit dem Hund rausgehen, Briefe wegbringen etc. Damit der direkte Kontakt vermieden wird, ist folgendes Vorgehen vorgesehen:

1.      Sie melden sich per Telefon (auch Anrufbeantworter) unter einer der folgenden Nummern:

07121 60 14 48 (Pastor Flemming Nowak)

07121 60 38 35 (Pfarrerin Cordula Modrack)

07121 60 07 65 (Pfarrer Tomas Begovic)

Dort hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Adresse. Wir vermitteln dies dann an eine ehrenamtliche Person.

2.      Die ehrenamtliche Person wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen und einen Tag und Uhrzeit ausmachen, zu der Sie eine Einkaufsliste und Bargeld aushändigen (z. B. an die Wohnungstür hängen).

3.      Ihr Einkauf wird Ihnen gebracht und mit dem Restgeld vor die Tür gelegt.

 

Sollten Sie, was die Bezahlung angeht, in Engpässe geraten, finden wir auf jeden Fall Lösungen, auch diskret. Bitte haben Sie keine Scheu, das anzusprechen, wenn Sie anrufen.

 

Wir können uns vorstellen, dass manche sich in diesen Tagen besonders allein fühlen und in Sorge sind. Die Einkäufer*innen sind dezidiert angewiesen, Sie nicht zu besuchen um niemanden zu gefährden. Sollten Sie seelsorgerlichen Gesprächsbedarf haben, können Sie sich zu bestimmten Zeiten täglich an uns wenden:

10-11 Uhr:Pfarrerin Dr. Susanne Edel 07212 60 38 36

11-12 Uhr: Pfarrer Dr. Tomas Begovic07121 60 07 65

 

16-17 Uhr: Pastor Flemming Nowak 07121 60 14 48

17-18 Uhr: Pfarrerin Cordula Modrack 07121 60 38 35

Rund um die Uhr und kostenfrei ist die Telefonseelsorge erreichbar unter:
0800 111 0 111.

 

Über Einkaufsdienst und Seelsorgetelefon hinaus möchten wir Sie auf zwei weitere Möglichkeiten hinweisen, Verbundensein zu leben.

·         Immer abends um 19h sind wir eingeladen zum „Balkonsingen“: Treten Sie ins Freie an Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung und singen Sie mit: „Der Mond ist aufgegangen“. Matthias Claudius hat es in einer Zeit schlimmer Seuchen geschrieben. Sie finden das Lied leicht im Internet, im Evangelischen Gesangbuch unter Nummer 482 und im katholischen Gotteslob unter Nummer 93.

·         Immer abends um 20.30h lädt die Gemeinschaft von Taizé ein, das Abendgebet in Taizé/Frankreich mitzufeiern unter www.taize.fr/de. So sehen wir nicht nur Nachrichten aus Europa und aller Welt, sondern sind auch im Gebet über Ländergrenzen hinweg verbunden.

 

Geben Sie die Informationen in diesem Brief gern weiter.

Wissen Sie von anderen Menschen, egal welchen Alters, die gerade Hilfe brauchen? Lassen Sie es uns bitte wissen!
Herzliche Grüße und: Bleiben Sie behütet!

Ihre Kirchengemeinden in Kirchentellinsfurt

Kindergottesdienst in "Corona-Zeiten"

Es gibt Kindergottesdienste im Internet unter:

https://www.kinderkirche-wuerttemberg.de/kindergottesdienst-im-livestream

Die Ausbreitung des Corona-Virus soll gebremst werden.

Deshalb sollen wir in unseren Gemeinden nicht mehr zu Gottesdiensten zusammenkommen.

Viele tolle Geschichten und Anregungen findet Ihr auf unserer GUGGLOCH-Kinderseite!